Funckenhof

Termine Netzwerk Links Impressum

Widder

Hoföffnungszeiten:

Von April bis Oktober freitags und sonnabends von 15.00 bis 18.00 Uhr

Hofladen mit Produkten rund ums Schaf, Pfad der Sinne – der Weg durch einen Tag vor 100 Jahren, bäuerliches Hauswesen

Mehr unter

Stellen Sie sich vor, ...

… Sie stehen mitten im Wald und die Streichhölzer sind nass!
… Sie stehen in der Schlange vor der Supermarktkasse und der Strom fällt aus!
… Sie haben eine Autopanne in der Walachei und das Handy hat keinen Empfang!
… Sie kommen von der Arbeit nach Hause und der Fernseher ist kaputt!

Wie machen Sie dann Feuer, um sich zu wärmen?
Wie ernähren Sie sich, wenn Kühlregale und Registrierkassen nicht funktionieren?
Wie kommunizieren Sie ohne Handy?
Was machen Sie mit Ihrer Langeweile?

Tausende von Jahren hatten die Menschen nicht diese Probleme. Warum sollten Sie sie also haben?
Lernen Sie doch ganz einfach richtig Feuer zu machen, die Zeichen in der Natur zu lesen und zu verstehen, sich selbst zu ernähren und zu kleiden, wahrhaftig zu kommunizieren, wirklich zu spinnen, die Milch Ihrer Kuh, Ziege oder Ihres Schafs zu verarbeiten, wenn der Milchlaster nicht mehr kommt...
Werden Sie unabhängig von Kühlregalen, Registrierkassen, Fernsehern und Milchlastern. Nehmen Sie Ihr Leben selbst in die Hand. Werden sie Selbstversorger.

Dabei helfen Ihnen Andrea Funcke (studierte Landschaftsplanerin, praktizierende Kleinbäuerin, Fachfrau Agrarmanagement, Seminar- und Expeditionsleiterin, Tierkommunikatorin), Rasmus und Lobosch (Normalesel), Geronimo (Maultier), Fly und Florian (Border-Collies), Oskar, Katze und Ludwig (Normalkatzen) und zahlreiche Gänse, Enten, Hühner und Schafe.

In der wunderschönen Landschaft des Elbe-Urstromtales, in der Wildnis des Biosphärenreservates niedersächsische Elbtalaue, in der Arche-Region Amt Neuhaus-Elbtalaue, am Rande des kleinen Rundlingsdorfes Walmsburg, auf dem Funckenhof gleich hinterm Deich können Sie bei Seminaren, Kursen, Wanderungen und Expeditionen vieles davon erfahren und begreifen, was Menschen seit Jahrtausenden wussten, und die mobile Gesellschaft von heute vergisst.

Oder Sie kommen einfach „zum Schnuppern“ zu den Hofladen-Öffnungszeiten vorbei.
Falls Sie nicht gleich Selbstversorger werden wollen, aber trotzdem gute Dinge essen wollen, dann finden Sie dort Produkte von Tieren, die nicht nur gutes Bio-Futter ohne Gentechnik zu sich genommen haben, sondern auch ein ausgefülltes Familienleben genossen haben.